Beaphar Anti - Luftsack- Luftröhren- oder Lungenmilben

  • Beaphar Anti - Luftsack- Luftröhren- oder Lungenmilben

Preisse, Maßen und gewichte

Beschreibung:  10 ml

Preis :
1
bis
3
€ 8,75

4
bis
99
€ 7,73

Vorrätig

Anzahl:  

Beaphar Anti -Luftsackmilben Spot On, diese milben sind weit verbreitet, vor allem bei Kanarienvögeln und Gouldamadinen und führen zu Atemproblemen und schlimmstenfalls zum Tod der Vögel.

Die Luftsackmilbe (Sternostoma tracheacolum) befällt, wie der Name schon sagt, die Luftsäcke der Vögel. Erkrankungen der Luftsäcke führen zu Atemproblemen und

schlimmstenfalls zum Tod der Vögel.

Ihr Körper ist oval, platt gedrückt, weiß / schwarz und hat vier kräftige Beinpaare. Der Lebensraum der Luftsackmilbe sind die Atmungsorgane, insbesondere die Luftröhre, die Bronchien und die Luftsäcke.

Über das Vorkommen wird besonders bei Finken und Prachtfinken, selten bei Sittichen berichtet. Die Milben sind bei Betrachtung unter der Lupe auf den Luftsäcken als feinste, weißschwarze, trägbewegliche, punktförmige Gebilde sichtbar. Bei besonders starkem Befall sind die Luftsäcke mit einer blutig entzündlichen Masse belegt, welche aus den Milben, Kot und Entzündungsprodukten entsteht.

In diesen Fällen treten dann gestörtes Allgemeinbefinden, Bronchitis, Atembeschwerden, verminderte Fresslust verbunden mit Abmagerung welche zum Tode führen kann auf. Der Kot der befallenen Vögel ist normal, das Gefieder ist glatt. Niesen, das sich nach einiger Zeit verstärken kann, tritt meistens als erstes Kennzeichen auf. Es kann zu Würgebewegungen kommen - der Kopf wird kräftig und ruckartig bewegt -, bei geöffnetem Schnabel können sogar Futterbestandteile aus dem Kropf geschleudert werden. Wenn man den Vogel ans Ohr hebt, hört man eine leichtes Pfeifen oder Knacken.
Beim Aushusten schleudern die Vögel Milben aus ihrem Hals, was zur Ansteckung weiterer Vögel führen kann. Auch die Trinkwasseraufnahme der befallenen Vögel kann zur Ansteckung weiterer Vögel führen, weil hierbei Milben ins Trinkwasser gelangen, das andere Vögel aufnehmen.

Anwendung

1 Tropfen pro Vogel ( für Sittiche und grössere Vögel 2 Tropfen pro Vogel ) auftragen auf die unbefiederte Haut rund um den Hals.
Wirkstof. Ivermectin 0,12%

News Letter
 

Kundendienst