MediScent Hernil - Bio Tinktur für Tiere bei Hunde mit Bandscheibenvorfall Dackellähme, Nuclei pulposi

  • MediScent Hernil - Bio Tinktur für Tiere bei Hunde mit Bandscheibenvorfall  Dackellähme, Nuclei pulposi

Preisse, Maßen und gewichte

Beschreibung:  50 ml

Preis :
1
bis
2
€ 14,95

3
bis
5
€ 13,93

6
bis
99
€ 12,45

Vorrätig

Anzahl:  

MediScent Hernil - Bio Tinktur für Hunde

 

MediScent Hernil zur Therapiebegleitung bei Hunde mit Bandscheibenvorfall ( Dackellähme, Nuclei pulposi ) im Hals und Lendengebiet. Die Symptome können schwanken von leichte bis sehr heftige schmerzen, von leichte bis schwere neurologische Ausfälle. In einigen Fällen von Bandscheibenvorfall im Hals / Nacken können wir keine Schmerzen feststellen, aber lediglich eine Lahmheit an den vorderen Pfoten. Bei einer native Röntgenuntersuchung finden wir keine Abweichungen. Bei ein derartigem Bild kann Hernil Tinktur helfen, die Lahmheit wird verursacht durch leichten neurologischen Aussetzer aus dem Halsgebiet.


Arnica - Extravasaten ( Blut tritt aus den Gefäßen ins Unterhautbindegewebe ) infolge von einem Trauma ( Verletzungen ) .
Nux vomica - Spastische Parese, sehr hilfreich bei Bandscheibenvorfällen
Hypericum -Johanniskraut, ist das wichtigste Mittel bei Verletzungen der Nerven, traumatisiertem Gewebe nach komplexer Nerven-Muskelverletzung, Bandscheibenvorfällen

Zusammensetzung
verdünnte Extrakte von Arnika , Echte Johanniskraut und Brechnuss.

In der homöopathie
Arnica D6, Hypericum D6, Nux vomica D6, Ethanol 15% (g/g)

Anwendung

Kleiner Hund 3 x täglich 10 Tropfen 6 -12 Wochen lang.
Grosser Hund 3 x täglich 20 Tropfen 6 -12 Wochen lang.

Dieses Mittel kann in chronische fällen erst nach 3 Wochen ein deutlicher Effekt hervorrufen. Treppensteigen, Ball Spiele und lange Spaziergängen sollten unterlassen werden. Falls der Hund Übergewicht hat sollte er abnehmen. Auch Physiotherapie ist sehr hilfreich.
 

 

Diese Informationen sind lediglich zu Informations- und Bildungszwecken bestimmt. Der Einsatz von Bio Tinkturen ersetzt in akuten oder ernsthafteren Beschwerden nicht die Beratung und Behandlung durch einen Tierarzt oder Heilpraktiker, es handelt sich nicht um Arzneimittel. Wenn eine Verwendung in Verbindung mit Krankheitsbildern beschrieben wird, dann nur im Sinne einer Regulationstherapie

News Letter
 

Kundendienst