MediScent Lamil - Bio Tinktur für Pferde bei Hufrehe Stoffwechsel.

  • MediScent Lamil - Bio Tinktur für Pferde bei Hufrehe Stoffwechsel.

Preisse, Maßen und gewichte

Beschreibung:  50 ml

Preis :
1
bis
2
€ 14,95

3
bis
5
€ 13,93

6
bis
99
€ 12,45

Vorübergehend ausverkauft

MediScent Lamil, zur Therapiebegleitung von Hufrehe bei Pferde, um die Durchblutung der befallenen Hufe zu verbessern, die Entzündung einzudämmen und den Stoffwechsel zu optimieren, MediScent Lamil kann ebenfalls zur Prävention von Hufrehe verwendet werden.

 

Hufrehe beim Pferd entsteht zumeist aufgrund einer falschen Fütterung oder aufgrund von Vergiftungen, die mit einer Erkrankung des Stoffwechsels einhergehen. Auch andere Ursachen sind moglich wie, Hufrehe durch eine Quetschung oder Zerrung der Huflederhaut (traumatische Rehe), bei Überlastung des Pferdehufes (Belastungsrehe), als Komplikation nach der Geburt (Geburtsrehe) und Medikamente können ebenfalls die Ursache für eine Hufrehe sein. (im Verdacht stehen Cortisonpräparate).

 

MediScent Lamil enthält verdünnte Extrakte von;

Arnika, Bergwohlverleih ist das wichtigste und erste Mittel bei Verletzungen oder Unfällen. Es hilft bei Verstauchungen, Verletzungen, Quetschungen, Zerrungen, Blutungen, Prellungen, bei Überanstrengung und Muskelkater. Es ist jedoch auch entzundungshemmend und bewirkt das die Kappilaren ((Haargefäße) sich erweitern wodurch die Durchblutung im Huf verbessert wird.

Ledem palustre, Sumpfporst sorgt fur eine bessere abfuhr von Stoffwechselabfallstoffe und Toxine und verbessert außerdem die Durchblutung der Hufe

Gingko biloba, Durchblutungsförderung und Schmerzlinderung. Gingko wirkt indem es die Blutgefäße erweitert, darüber hinaus hilft Gingko, die bildung von Blutgerinnseln zu verhindern wodurch weniger Blutgerinnsel in den Kapilaren stecken bleiben und somit weniger Schäden in den kapilaren verursacht wird.

Nux vomica, Brechnuss zur Entgiftung, bei Hufrehe als Folge von Futter/Fütterung und zur Entgiftung nach Aufnahme toxisch wirkender Stoffe.

 

Zusammensetzung
verdünnte Extrakte von Bergwohlverleih, Gingko, Sumpfporst und Brechnuss.

(In der homöopathie; Arnica montana D6, Gingko biloba D6, Ledem D6, Nux Vomica D6)

Anwendung

Pony`s 2 x täglich 15 Tropfen .
Pferde 2 x täglich 20 Tropfen .

(In der akuten Phase stündlich wiederholen.)

Selbstverständlich muss beim Verdacht auf eine Hufrehe ein Tierarzt oder Tierheilpraktiker konsultiert werden, um eine gesicherte Diagnose zu stellen. Idealerweise wird die Entzündung sofort gekühlt. Wichtig ist, je früher die Hufrehe erkannt und sinnvoll behandelt wird, umso besser stehen die Chancen für das Pferd!

Hufschmied und Tierarzt sollten zusammenarbeiten im fall einer chronische Hufrehe, um so die beste Lösung für das Pferd zu finden.
 

Diese Informationen sind lediglich zu Informations- und Bildungszwecken bestimmt. Der Einsatz von Bio Tinkturen ersetzt in akuten oder ernsthafteren Beschwerden nicht die Beratung und Behandlung durch einen Tierarzt oder Heilpraktiker, es handelt sich nicht um Arzneimittel. Wenn eine Verwendung in Verbindung mit Krankheitsbildern beschrieben wird, dann nur im Sinne einer Regulationstherapie

News Letter
 

Kundendienst