Staphylosal Ampullen und Tropfen

  • Staphylosal Ampullen und Tropfen

Staphylosal, für Pferde Rinder Schweine Schafe Ziegen Hunde Katzen.  Verwendung im Sinne einer Regulationstherapie bei Otitis externa des Hundes, Nabelinfektionen, Eiterungen aller Art, Abszessbildung.

Weravet Staphylosal; Homöopathisches Arzneimittel für Tiere
Zieltierarten: Pferd, Rind, Schwein, Schaf, Ziege, Hund, Katze

Anwendungsgebiete:
Die Anwendungsgebiete entsprechen dem veterinär-homöopathischen Arzneimittelbild, dazu gehören:

  • Eiterungen aller Art
  • Nabelinfektionen
  • Abszessbildung
  • Verschleppte Bronchitiden bei Großtieren
  • Otitis externa des Hundes

Wirkstoff:
Hepar sulfuris C 30

 

Nützliche Hinweise zur Informations- und Bildungszwecken;


Der Wirkstoff in Staphylosal® ist Hepar sulfuris calcareum, auch Calcium sulfuratum Hahnemanni oder Kalkschwefelleber genannt. Es handelt sich hierbei um ein Pulver, welches durch Mischen und Glühen von gleichen Teilen Schwefelblume und dem weißen Inneren von Austerschalen entsteht.

Als Doppelmittel aus Sulfur und Calcium vereinigt Hepar sulfuris die Wirkung beider Mittel, die des Sulfur auf Haut und Schleimhaut, des Calciums auf die Drüsen.

Wirkungsrichtung

    auf Haut, Schleimhaut und Anhangsgebilde
    obere und untere Atemwege
    Magen-Darm-System
    Nieren und ableitende Harnwege
    speziell bei eitrigen Entzündungen

Leitsymptome sind Überempfindlichkeit gegen Berührung und gegenüber Schmerzen sowie kalter Luft, die mehr oder weniger stark ausgeprägt sein können; große Neigung zu Eiterungen überall.
Nach Mezger wird durch den Kalkanteil die Schwefelwirkung weitgehend modifiziert, was dann die enge Beziehung von Hepar sulfuris zu den Lymphdrüsen und zu den exsudativen (Flüssigkeiten absondernden) Prozessen der Haut und der Schleimhäute bewirkt.
Hepar sulfuris ist ein gutes Mittel gegen alle Arten lokaler eitriger Entzündungen und Eiterungen. Der Produktname wurde gewählt, da dieses Arzneimittel eine besonders gute Wirkung gegen Staphylokokken (gram-positive Bakterien) zu besitzen scheint.
Nach Mezger wird Hepar sulfuris insbesondere dann gegeben, wenn sich der Eiterungsprozess trotzdem in Richtung Eiterung entwickelt und auch nach der Eröffnung wird es solange weitergegeben, bis die umgebende Entzündung abgeklungen ist.
Lachesis, Pyrogenium und Echinacea sind ebenfalls Mittel, an die bei akuter septischer (zur Blutvergiftung führender) Tendenz von Eiterungen gedacht werden muss. (Präparate siehe Wirkstoffverzeichnis)

Hepar sulfuris ist darüber hinaus ein Konstitutionsmittel (Konstitution = Gesamtheit aller Eigenschaften eines Individuums) bei infektanfälligen Tieren, z. B. mit rezidivierenden (wiederkehrenden) Katarrhen oder Anginen. Hepar sulfuris ist pharmakologisch eng verwandt mit Sulfur (siehe Dermisal), welches im Unterschied zu Hepar sulfuris eher bei trockenen bis wässrig nässenden Entzündungen angezeigt ist.


Wirkstoff:
Hepar sulfuris Dil. C 30

Zusammensetzung der Tropfen:
1 ml (981,89 mg) Mischung enthält:
Wirkstoff:
Hepar sulfuris Dil. C 30 99,55 mg
Sonstige Bestandteile:
Ethanol 43% (m/m), Gereinigtes Wasser
Das Arzneimittel enthält 18% (V/V) Alkohol.

Zusammensetzung der Injektion:
1 Ampulle (auch für orale Gabe) zu 2 ml (2010,1 mg) enthält:
Wirkstoff:
Hepar sulfuris Dil. C 30 199,1 mg
Sonstige Bestandteile:
Natriumchlorid, Wasser für Injektionszwecke

Preisse, Maßen und gewichte

Beschreibung:  20 ml Tropfen

Preis:
Vorrätig

Anzahl:  
Beschreibung:  10 x 2 ml Ampullen

Preis:
Vorrätig

Anzahl:  
Beschreibung:  50 ml Tropfen

Preis:
Vorrätig

Anzahl:  
Beschreibung:  40 x 2 ml Ampullen

Preis:
Vorrätig

Anzahl:  
Anwendung

Art der Anwendung:
Tropfen; Zum Eingeben mit dem Futter oder über das Trinkwasser
Am besten ins Trinkwasser gelöst oder auf Brot, bzw. in 10 ml Wasser gelöst über das Futter geben.

Dosierungfür jede Tierart, Art und Dauer der Anwendung:
Pferd       20 Tropfen
Rind        20 Tropfen
Schwein 15 Tropfen
Schaf      15 Tropfen
Ziege      15 Tropfen
Hund      10 Tropfen
Katze     10 Tropfen

Art der Anwendung
Ampullen; Zur subcutanen Injektion, oder auch oral. ( In vielen Länder weltweit dürfen nur Tierärzte injizieren, informieren Sie sich hierüber.)

Dosierungsanleitung für jede Tierart, Art und Dauer der Anwendung:
Soweit nicht anders verordnet:
Pferd        3-4 ml
Rind          3-4 ml
Schwein   2-3 ml
Schaf        2-3 ml
Ziege       2-3 ml
Hund        1-3 ml
Katze       1-3 ml

Dauer der Anwendung:
Bei akuten Zuständen sollte die Injektion nach 1 - 2 Tagen wiederholt werden, ansonsten erfolgt die Wiederholung nach 4 - 8 Tagen.
Die Verabreichung des Medikamentes sollte nicht länger erfolgen als bis zur vollständigen Heilung des Tieres: Ein homöopathisches Arzneimittel ist bei gesunden Tieren dazu geeignet, ein dem homöopathischen Arzneimittelbild entsprechendes Krankheitsbild (Symptomatik) auszulösen.

Dauer der Anwendung:
2 mal täglich bis zum Eintritt der Heilung.
Die Verabreichung des Medikamentes sollte nicht länger erfolgen als bis zur vollständigen Heilung des Tieres: Ein homöopathisches Arzneimittel ist bei gesunden Tieren dazu geeignet, ein dem homöopathischen Arzneimittelbild entsprechendes Krankheitsbild (Symptomatik) auszulösen.

Wartezeit:
Pferd, Rind, Schaf, Ziege, Schwein   essbare Gewebe:  0 Tage
Pferd, Rind, Schaf, Ziege                                     Milch:  0 Tage

News Letter
 

Kundendienst