Supra Cell SC 132 Lycopodium vet. Hund Katze Leber Tierhomöopathie

  • Supra Cell SC 132 Lycopodium vet. Hund Katze Leber Tierhomöopathie

Preisse, Maßen und gewichte

Beschreibung:  10 gr Globuli

Preis:
Vorrätig

Anzahl:  
Beschreibung:  30 Milliliter

Preis:
Vorrätig

Anzahl:  

Bei Beeinträchtigungen der Verdauungs- und Stoffwechsel-tätigkeit der Leber haben sich Carduus marianus, Chelidonium majus und Lycopodium bestens bewährt, drei sogenannte "Lebermittel".

Bei Beeinträchtigungen der Verdauungs - und Stoffwechsel -tätigkeit der Leber haben sich Carduus marianus,Chelidonium majus und Lycopodium bestens bewährt, drei sogenannte "Lebermittel", die in Zusammenwirkung eine Vielzahl von Symptomen erfassen.

Wir haben auch hier keine Indikation im schulmedizinischen Sinne; das Arzneibild entscheidet, ob ein Mittel "paßt".

Auszug aus den geprüften Arzneibildern der Inhaltsstoffe

Carduus marianus
Lebererkrankungen,Gallenblasenentzündungen und Gallen -steinleiden. Leberschwellung, Folge von Pfortaderstauungen, Verstopfung, Völle mit kolikartigen Schmerzen, Durchfälle hellgelb, auch trockener, harter Stuhl, Rumpeln und Kollern im Bauch. Schmerzen an Leber und Gallenblase. Hepatitis parenchymatosa, Ikterus, Cirrhosis hepatitis,Ascites,Übelkeit, Erbrechen.

Chelidonium majus
Organotrope Wirkung zur Leber. Wichtiges Leber- und Gallenmittel. Schmerz unterhalb des rechten Schulterblattwinkels ist kennzeichnend. Müde und abgeschlagen, Zunge weiß oder gelb belegt. Krampfschmerz, Stiche in der Lebergegend. Kot graufarbig, wie Kitt aussehend.

Lycopodium
Chronische Hepatopathie, Konstitutionsmittel. Wirkung auf Leber und Magen - Darm - Kanal. Der Leib ist gespannt. Obstipation und Meteorismus, Leberfunktionsstörung. Schlimmer in Ruhe und Wärme, oft zwischen 16.00 Uhr und 20.00 Uhr. Schüchternes, unsicheres Wesen, ängstlich, reizbar. Nach wenigen Bissen satt. Übler Geruch von Ausscheidungen. Meist chronische Leiden, die zur Abmagerung führen. Bedürfnis, ins frei zu gehen. Ruhe verschlimmert. Besserung durch Bewegung. Verlangen nach
Süßem, Neigung zur Eiterung.

Fallbeispiel
Ein ca. acht Jahre alter,weiblicher Yorkshire - Terrier hatte seit ca. zwei Jahren etwa einmal monatlich Koliksymptome mit hellgelben Stühlen, war dabei appetitlos, zeigte sehr viel Übelkeit und gelegentlich einen gespannten Leib mit Obstipation und Verlangen nach Schokolade. Nach Gabe von täglich 10 Tropfen ca. eine Woche lang traten die Koliksymptome nicht mehr auf, und auch die Verdauung hatte sich normalisiert.Der Besitzer gibt in einem unregelmäßigen Abstand weiter die Tropfen, da er
auch eine deutliche Besserung im Allgemeinbefinden festzustellen
glaubt.

Zusammensetzung
10 g flüssige Verdünnung enthalten
Chelidonium majus majus C 6 1 g
Lycopodium clavatum C 8 1 g
Silybum marianum ( Carduus marianus ) C 6 1 g

Anwendung

Hunde, Katzen 5 - 10 Tropfen.

Die Wiederholung der Dosis richtet sich nach dem Krankheitsverlauf. In der Regel gibt man die Tropfen 1 Woche ins Trinkwasser oder über das Futter, danach ca. 2 x pro Woche.

Dosierung globuli.

5-10 Globoli direkt im Maul, uber das Futter oder via das Trinkwasse.
Bei akuten beschwerden 2-3 Tag`s 5-7 Tagen.
Bei Chronischen beschwerden 1-2 Tag`s 4-6 Wochen.
Wen die Heilung eintritt, die dosierung halbieren und anschliesend einstellen.

News Letter
 

Kundendienst