Transponder (Chip) Tierkennzeichnung Sensitive Label, (Planet ID)

  • Transponder (Chip) Tierkennzeichnung Sensitive Label, (Planet ID)

Preisse, Maßen und gewichte

Beschreibung:  Transponder

Preis :
1
bis
5
€ 8,99

6
bis
10
€ 8,27

11
bis
25
€ 7,71

26
bis
100
€ 7,23

101
bis
150
€ 6,90

151
>
€ 6,69
Vorrätig

Anzahl:  

Für die Kennzeichnung von Hund, Katze, Fische, Kleinnager und Vögel. bieten wir: 1,4 mm x 9 mm ISO FDX-B Glastransponder in einer Kanüle mit 32 mm Stichlänge, geblistert mit 6 Barcodeetiketten Code 128, ETO sterilisiert.

Für die Kennzeichnung von Heim- und Hobby- sowie Labortieren bieten wir:
1,4 mm x 9 mm ISO FDX-B Glastransponder in einer Kanüle mit 32 mm Stichlänge, geblistert mit 6 Barcodeetiketten Code 128, ETO sterilisiert.

Der Planet ID Sensitive Label Transponder ist der erste 100% ISO 11784 und ISO 11785 kompatible injizierbare Transponder in Bioglas mit einem hervorragenden Leseabstand.

Der Durchmesser des Transponders mit 1.41mm impliziert eine deutliche Reduktion der Kanüle, somit können auch jüngere, kleinere und leichtere Tiere gekennzeichnet werden.(Hund, Katze, Fische, Kleinnager und Vögel)

Die Transpondertechnologie für Tiere ist weltweit seit 1996 standardisiert.

Durch den weltweiten Einsatz von Transpondern entsteht im Besonderen der Vorteil, dass Transponder weltweit universell eingesetzt und mit Lesegeräten unterschiedlicher Hersteller ausgelesen werden können.

 

Wie bei einer Impfung wird der Transponder dem Tier unter die Haut (Hund, Katze, Fische, Kleinnager) oder in die Muskulatur (Pferd) gesetzt. Dort verwächst er mit dem Bindegewebe und ist für das Tier nicht weiter spürbar. Der Transponder selbst ist inaktiv, so dass es zu keiner Belastung des Tieres durch elektromagnetische Felder kommt.

Transponder haben eine Antenne, ohne eigene Stromversorgung. Ihre Funktion und Aufgabe ist das Senden einer einmaligen, fest einprogrammierten Nummer.

Nur mit Hilfe eines entsprechenden Lesegerätes kann der Transponder aktiviert werden (für Millisec..), um dem Lesegerät die Codenummer zu übermitteln. Durch Mikrowellen, Röntgenstrahlen, elektromagnetische Felder oder Funk ist der Niederfrequenz Transponder im Tier nicht zu beeinflussen.

Wird einem Haustier ein Transponder eingesetzt, so ist das immer mit der Registrierung der Stammdaten erforderlich, d.h. es werden die Nummer sowie persönliche Daten zum Tier und Name und Adresse des Besitzers einer entsprechenden Datenbank gemeldet (in Deutschland: ifta, DTB und Tasso).

Wird ein herrenloses Tier aufgefunden, kann seine Transpondernummer berührungslos abgelesen werden. Ein Anruf oder eine Online-Recherche bei der Datenbank genügen, und der Besitzer ist innerhalb von Minuten ermittelt, der Aufenthalt im Tierheim wird zeitlich begrenzt. Neben den Tierheimen verfügen natürlich auch die Tierärzte über entsprechende Lesegeräte, denn oft ist die Tierarztpraxis die erste Anlaufstelle für Fundtiere.

Außerdem ist der Transponder die Lebensversicherung für das Tier, denn eine Rückvermittlung ist garantiert und eine Euthanasie aus veterinärmedizinischen Gründen damit ausgeschlossen.

Wollen Sie mit Ihrem Tier ins Ausland reisen, ist für immer mehr Länder bei der Einreise eine eindeutig lesbare Kennzeichnung erforderlich. Reisebestimmung Geht Ihr Tier dann im Ausland verloren, kann anhand der Transpondernummer sofort seine Herkunft erkannt werden, dass das Tier nicht herrenlos ist, so dass das Fundtier ohne Probleme zurückvermittelt werden kann.

 

Registrieren Sie Ihr Tier deshalb in einer Datenbank, die Mitglied im EPN (www.europetnet.com) ist, in Deutschland ist die "ifta" (www.tierregistrierung.de) einziges Mitglied im EPN. Das EPN ist ein europäischer Verbund von nationalen Datenbanken.

Anwendung

Planet ID Transponder (Chip) Sensitive Label sollte nur von dafür zertifizierte personen angebracht werden. (Tierarzt).

News Letter
 

Kundendienst