Traumisal Ampullen und Tropfen Weravet

  • Traumisal Ampullen und Tropfen Weravet

Preisse, Maßen und gewichte

Beschreibung:  10 x 2 ml Ampullen

Preis: € 15,25
Vorrätig

Anzahl:  
Beschreibung:  40 x 2 Ampullen

Preis: € 42,50
Vorrätig

Anzahl:  

Weravet Traumisal Homöopathisches Arzneimittel für Tiere
Zieltierarten: Pferd, Rind, Schwein, Schaf, Ziege, Hund, Katze

Anwendungsgebiete:
Die Anwendungsgebiete entsprechen dem veterinär-homöopathischen Arzneimittelbild dazu gehören:

  • Alle Arten von Verletzungen
  • Traumen bei Unfällen
  • Resorptionsmittel bei Blutergüssen
  • Bei schlecht heilenden Wunden
  • Vorbeugung gegen Wundinfektionen nach Operationen


Wirkstoff:
Arnica montana Dil. C 30

 

 

Nützliche Hinweise zur Informations- und Bildungszwecken;



Der Wirkstoff in Traumisal® ist Arnica montana, auch Berwohlverleih oder Johannisblume genannt. Die leuchtend gelb blühende Arnica wächst in den Bergregionen Europas und Sibiriens. Verwendung findet der getrocknete Wurzelstock.

Arnica ist ein homöopathisches Polychrest (= ein Homöopathikum mit besonders großem Wirkungsspektrum). Es ist das Hauptmittel der Homöopathie gegen Traumafolgen. Bereits die Bezeichnung dieses Arzneimittels deutet auf das Anwendungsgebiet hin.

Wirkungsrichtung

    auf Herz
    arterielles Gefäßsystem
    venöses Gefäßsystem
    Magen-Darm-System

insbesondere

    nach Unfällen
    bei Verletzungsfolgen

Leitsymptome sind wundes, lahmes, gequetschtes Gefühl im ganzen Körper, wie zerschlagen. Jede Unterlage erscheint zu hart, fortwährendes wälzen auf der Suche nach einem weichen Platz. Fürchtet sich vor Berührung.

Die Behandlung von Verletzungen verschiedenster Art gehört zu den häufigsten Problemen in der tierärztlichen Praxis. Unfälle, Beißereien, aber auch Operationen führen zur Traumatisierung des Gewebes mit und ohne Zusammenhangstrennung: Stich- und Schnittwunden, Distorsionen (Verstauchungen, Zerrungen), Kontusionen (Prellungen, Quetschungen), Knochenbrüche, Luxationen (Verrenkungen), Prellungen und Hämatome (Blutergüsse) seien hier nur als wichtigste genannt.
Arnica bewirkt ferner die Granulation von Wunden und die Organisation von Hämatomen.
Es empfiehlt sich daher Traumisal® möglichst umgehend nach Unfällen und anderen zur Traumatisierung führenden Gewebsverletzungen zu verabreichen.
Homöopathische Mittel sind hier in der Lage, den Heilungsverlauf günstig zu beeinflussen, die Schmerzempfindung herabzusetzen sowie die Blutungsneigung zu vermindern.

Auch Schmerzzustände bei Bandscheibenschäden und chronischen Gelenkserkrankungen werden durch Traumisal® deutlich gebessert.
Es wirkt als Muskeltonikum z.B. bei Myalgien (Muskelschmerz) durch Überlastung. Ebenso werden die Folgen bereits länger zurückliegender Verletzungen günstig beeinflusst.
Muskel- und Nervenschmerzen nach körperlicher Anstrengung (Sportpferde, Jagdhunde) werden mit Arnica gebessert.
Bei der Katze ist Arnica das Schmerzmittel der Wahl, da die Katze auf die meisten allopathischen Schmerzmittel äußerst empfindlich reagiert (Magenschleimhautreizungen, Erbrechen).

 

Zusammensetzung der Tropfen:
1 ml (981,89 mg) Mischung enthält:
Wirkstoffe:
Arnica montana Dil. C30 99,55 mg
Sonstige Bestandteile:
Ethanol 43% (m/m), Gereinigtes Wasser
Das Arzneimittel enthält 18% (V/V) Alkohol

Zusammensetzung der Injektion:
1 Ampulle (auch für orale Gabe) zu 2 ml (2010,1 mg) enthält:
Wirkstoff:
Arnica montana Dil. C 30 199,1 mg
Sonstige Bestandteile:
Natriumchlorid, Wasser für Injektionszwecke
 

Anwendung

Art der Anwendung:
Tropfen;
Zum Eingeben mit dem Futter oder über das Trinkwasser.
Am besten ins Trinkwasser gelöst oder auf Brot, bzw. in ca. 10 ml Wasser gelöst über das Futter geben.

Dosierungsanleitung:
Pferd      20 Tropfen
Rind       20 Tropfen
Schwein    15 Tropfen
Schaf      15 Tropfen
Ziege      15 Tropfen
Hund       10 Tropfen
Katze      10 Tropfen

Dauer der Anwendung:
2 mal täglich bis zum Eintritt der Heilung.
Die Verabreichung des Medikamentes sollte nicht länger erfolgen als bis zur vollständigen Heilung des
Tieres: Ein homöopathisches Arzneimittel ist bei gesunden Tieren dazu geeignet, ein dem homöopathischen
Arzneimittelbild entsprechendes Krankheitsbild (Symptomatik) auszulösen.


Art der Anwendung:
Ampullen;
Zur subcutanen Injektion (auch für orale Gabe, in vielen Länder weltweit dürfen nur Tierärzte injizieren, informieren Sie sich hierüber.)


Dosierungsanleitung:
Pferd     3-4 ml
Rind      3-4 ml
Schwein   2-3 ml
Schaf     2-3 ml
Ziegen    2-3 ml
Hund      1-3 ml
Katze     1-3 ml

Dauer der Anwendung:
Bei akuten Zuständen sollte die Injektion nach 1 - 2 Tagen wiederholt werden, ansonsten erfolgt die Wiederholung nach 4 - 8 Tagen.
Die Verabreichung des Medikamentes sollte nicht länger erfolgen als bis zur vollständigen Heilung des
Tieres: Ein homöopathisches Arzneimittel ist bei gesunden Tieren dazu geeignet, ein dem homöopathischen
Arzneimittelbild entsprechendes Krankheitsbild (Symptomatik) auszulösen.

Wartezeit:
Pferd, Rind, Schaf, Ziege, Schwein essbare Gewebe: 0 Tage
Pferd, Rind, Schaf, Ziege                                    Milch: 0 Tage

News Letter
 

Kundendienst